Mit Mazen Kerbaj

Kuratiert von Hatem Imam

Mazen Kerbaj arbeitet in seinem Werk mit zwei Sujets, denen man in künstlerischen Comics häufig begegnet: Autobiografie und Politik. Die Verschmelzung des Persönlichen und des Historischen. Diese geht jedoch über die reine Bildebene der Comics hinaus, siedelt sich im Raum an und wird durch den politischen Körper des Künstlers zur Aufführung gebracht. Kerbaj ist nicht nur ein Zeitzeuge, sondern ein Schauspieler.

Die Ausstellung, in der alte und neue Arbeiten gezeigt werden, die in dieser Zusammenstellung zum ersten Mal zu sehen sind, zieht Parallelen zwischen Zeiten, Medien und Räumen. Die Exponate treten in einen Dialog miteinander, wobei eine Idee, die hastig auf das Tischset in einem Restaurant gekritzelt wurde, auch in einem Video zeichnerisch weitergeführt oder entwickelt werden kann. Ein ganzes Heer von Mazen Kerbajs scheint miteinander zu sprechen, zeichnen, streiten und trinken. Sie alle stehen für bestimmte Momente und Orte; markieren verschiedene Punkte auf einer Skala der Nüchternheit; sprechen in unterschiedlichen Sprachen; und werden auch in unterschiedlichen Medien dargestellt. Kerbaj ist immer in Bewegung, und Bewegung ist sowohl eine Bedingung seiner Arbeit als auch ihr Thema.